Programm vom 3. - 6. Juli 2015!

Die Kinowerkstatt ist klimatisiert!*

+++aktuell+++ Endlich! "Dead Fucking Last" ist da! Aus der Schweiz! +  "Die Gärtnerin von Versailles" mit Kate Winslet und Alan Rickman läuft weiter in der Kinowerkstatt! + Nicht nur für Cineasten: "Was heisst hier Ende?" von Dominik  Graf! + Beachten Sie auch unsere Programmvorschau! - Alle unsere Vorstellungen beginnen grundsätzlich 15 Minuten nach der angegebenen Zeit! (außer So. 16 Uhr)



Wir sind auf PLURIO-net:
Kultur in der Großregion |
culture dans la grande région

 Einige der Filme laden Dich zum Träumen ein,
andere zum Weinen und Lachen.
Einige machen aus Dir einen anderen Menschen.
DARREN ARANOFSKY in Venedig



Zum Kinder- und Familienkino


  Fr.3.7. Sa.4.7. So.5.7. Mo.6.7.

Dead Fucking Last

19:00
21:00
20:00

 

Die Gärtnerin von Versailles



20:00
 20:00

Was heißt hier Ende?



18:00
18:00

* Alle unsere Vorstellungen beginnen grundsätzlich 15 Minuten nach der angegebenen Zeit (außer So. 16 Uhr)
Bei Unstimmigkeiten u. ä. bitte Mail an kinowerkstatt@gmx.de schreiben!

  Fr.3.7. Sa.4.7. So.5.7. Mo.6.7.

Dead fucking last

19:00
21:00
20:00



(nicht nur) für Radfahrer !

ab - Jahre
ca. 95 min.



"Dead fucking last"
(Schweiz 2012), Regie: Walter Feistle, Drehbuch: Uwe Lützen, Hauptdarsteller: Roeland Wiesnekker, Mike Müller, Michael Neuenschwander, Markus Merz, Oriaga Schrage, u.a.

Lief beim Max-Ophüls-Festival als Schweizer Beitrag und macht Lust auf eine Züri-City Tour mit dem Velo!

Alle Fahrradfreaks und Liebhaber skurrilen Filmgeschehens sind eingeladen, sich jetzt verspätet (wegen des Poststreiks war er ausgefallen) den Schweizer Film über die Züricher Fahrradkuriere "Dead fucking last" die "Allerhinterletzten" auf der Leinwand anzuschauen:

"Dead Fucking Last" ist ein Film über drei alternde Musketiere", beschreibt Autor Uwe Lützen die Helden, "die noch an den Idealen ihrer Jugend hängen, obwohl sie längst hätten einsehen müssen, dass ihnen die Zeit davon läuft." Das klingt vielversprechend. Die drei Oldies betreiben unter dem Namen "Die Genossenschaft" einen Velokurierdienst seit bald 20 Jahren. Das soll gefeiert werden, doch die etwas schlaff gewordenen Pedaleure stehen auf dem Schlauch, als eine gewitzte Frauenbrigade namens "Girls.Messengers" die Zürcher Kurierszene aufmischt und den "Genossen" das Wasser abgräbt. Beim großen Straßenwettrennen der Fahrradkuriere Zürichs sind sie die Allerhinterletzten, die Dead Fucking Last eben. Damals, 25 Jahre vorher, waren sie die ersten gewesen, die Pioniere, die das Velokuriergeschäft nach Zürich brachten – und zwar nicht als Business, sondern als kooperative, solidarische Genossenschaft. Doch Tom hat sich in Nina (Oriane Schrage), Chefin der Girls-Velotruppe, verguckt und kriegt den Dreh...

 

  Fr.3.7. Sa.4.7. So.5.7. Mo.6.7.

Die Gärtnerin von Versailles

 
20:00
20:00

Kate Winslet

ab Jahre
ca. 116 min.



(Großbritannien 2014), Regie: Alan Rickman. Buch: Jeremy Brock, Alison Deegan, Alan Rickman. Mit: Kate Winslet, Matthias Schoenaerts, Jennifer Ehle, Stanley Tucci, Alan Rickman. Länge: 116 Minuten. FSK: ab 6 Jahre.

In dem Drama „Die Gärtnerin von Versailles“ überzeugt Kate Winslet als verliebte Gärtnerin unter Männern. Ironisch zeichnet Regisseur Rickman, der auch als König auftritt, Sabine de Barra als Türöfferin zum intriganten und lasterhaften ­Leben der französischen Höflinge.

Das 17. Jahrhundert neigt sich dem Ende zu und Ludwig XIV. (Alan Rickman) herrscht über Frankreich. Der Sonnenkönig ist es auch, für den die Witwe Sabine De Barra (Kate Winslet) in Versailles einen Barock-Garten anlegen soll. Der königliche Gartenarchitekt André Le Nôtre (Matthias Schoenaerts) persönlich erteilt ihr den Auftrag, nichts geringeres als ein Meisterwerk der Garten-Kunst zu erschaffen. Doch die unkonventionelle Frau muss sich am Hof gegen Intrigen und neidische Kollegen zur Wehr setzen, um das Projekt umzusetzen. Außerdem bemerkt sie, dass sie immer stärkere Gefühle für ihren Vorgesetzten hegt. André hat allerdings bereits eine Ehefrau (Helen McCrory) und als diese die Zuneigung zwischen ihrem Mann und der Gärtnerin bemerkt, beginnt sie, dem Unterfangen zusätzlich Steine in den Weg zu legen.

Der Film "Die Gärtnerin von Versailles" ist nicht nur ein Sittengemälde jener Zeit, er greift trotz seines historischen Schauplatzes sehr moderne Themen auf: wie man sich durchsetzt und durchkämpft, vor allem als Frau in einer Männerwelt, wie man Pläne und Projekte hartnäckig verfolgt, allen Widerständen zum Trotz. Sabine De Barra schafft es schließlich - mit Charme und Beharrlichkeit, mit Hartnäckigkeit und Kampfeswillen.

 

  Fr.26.6. Sa.27.6. So.28.6. Mo.29.6.

Was heisst hier Ende?

 
18:00
18:00

Der neue Film von Dominik Graf !

ab - Jahre
ca. 120 min.


„Was heißt hier Ende? Der Filmkritiker Michael Althen“ (Deutschland 2015), Musik: Sven Rossenbach, Florian van Volxem. Mit Tom Tykwer, Christian Petzold, Doris Kuhn, Claudius Seidl oder Wim Wenders u. a.

Die Dokumentation „Was heißt hier Ende? Der Filmkritiker Michael Althen“ (Deutschland 2015), Musik: Sven Rossenbach, Florian van Volxem, 120 Minuten, ist ein wunderbares Denkmal, das Dominik Graf, Regisseur von "Die geliebten Schwestern", seinem Freund, dem Filmkritiker Michael Althen gesetzt hat.
Seine Liebe zum Kino konnte Althen in seinen Texten so intelligent und dennoch leidenschaftlich bildreich beschreiben wie kaum ein anderer seiner Zunft, denn er war mehr als ein reiner Filmkritiker, er war ein wahrer Filmpoet.

„Der Filmkritiker Althen, der 2011 viel zu früh verstarb, hat mit offenen Sinnen Filme gesehen und sich liebend gerne von ihnen verführen lassen. Umgekehrt wiederum hatten seine Texte, seine Wahrnehmungen, all die Begegnungen mit ihm, großen Einfluss auf andere – auf Kritiker, Filmemacher und Kinogänger gleichermaßen, darunter sicherlich Tom Tykwer, Christian Petzold, Doris Kuhn, Claudius Seidl oder Wim Wenders. Gleichzeitig ist dieser Film auch eine einzigartige Liebeserklärung ans Kino. Denn so gekonnt wie Althen hat es kaum jemand sonst verstanden, die Magie des Films ins Leben zu übertragen.“ (24 Bilder Filmagentur) - sehr sehenswert.


 


Kinowerkstatt in der SZ vom 22. Mai 2015
Kinowerkstatt - SZ- Presseschau

Kinowerkstatt - SZ-Presseschau
Kinowerkstatt - SZ-Presseschau
Kinowerkstatt - SZ-Presseschau

Wünschen Sie, dass wir Ihnen unser aktuelles Programm jede Woche per Mail zuschicken, schreiben Sie einfach an kinowerkstatt@gmx.de !

Kennen Sie schon....   für Infos auf das Logo klicken!

  

Für die Klimatisierung während der vergangenen und noch kommenden heissen Tage danken wir der Fa. Pfeifer, Blieskastel!



 
Kinowerkstatt
Pfarrgasse 49
66386 St. Ingbert

Tel: 06894 36821 (Büro)
Mobil: 0176 54461046
Fax: 06894 36880

E-Mail: kinowerkstatt@gmx.de




Aktuell

Was läuft aktuell...

heute!
gegen 21:15 Uhr in der Luschd:
"Ich male wie ein Wilder!"
Film über Albert Weisgerber von Boris Penth.

--------------------------
...diese Woche in der Pfarrgasse!



Der neue Film von Dominik Graf, Regisseur von "Die  geliebten Schwestern"!

----------------------------



----------------------------

----------------------------

Filmhaus Saarbrücken



Das Filmhaus erinnert mit seinen bedeutendsten Filmen an den Ausnahmeregisseur Orson Welles!

----------------------------




...probelesen!


----------------------------


Neue Rubrik: Fundsachen:



...klicken und finden!

----------------------------
http://www.cinematheque.fr/data/classes/webtv/tvvideo_813_vignette.jpg

----------------------------



Roland Klick: Außenseiter des deutschen Films
Zwei Filme:
Deadlock und
White Star
+ Sandra Prechtels Porträt "Roland Klick - The Heart is a Hungry Hunter" zu seinem 75. Geburtstag!
..in der Mediathek 3sat!

----------------------------

Filmpolitik:

drop-out-cinema- Gründer Jörg van bebber

Drop-out cinema-Verleih gegründet!


---------------------------





Auf Einladung von Béla Tarr haben sich Festival-Verantwortliche von Cannes und Berlin sowie Arte-France-Chef Michel Reilhac bei einer Pressekonferenz für die Verteidigung des ungarischen Kinos eingesetzt. News »

----------------------------

Welche Filme laufen wo im Saarland

Film und Kinosuche im Saarland

---------------------------



---------------------------

Die Kinowerkstatt St. Ingbert wird gefördert von:











---------------------------


Das Programm der Cinemathèque Luxemburg!
----------------------------
Zitat der Woche:
"Wenn wir einen Film von Kaurismäki gesehen haben, sind wir jedesmal wieder froh!" (Ulrich und Erika Gregor im Interview)
----------------------------
Buch - Tipp!
----------------------

Online - Kino



Im "online-Kino" sind Filme zu sehen, die nicht im Kino gezeigt werden dürfen!